Im Slalom durchs Eisfeld

31. 08. 2016

Nicht nur im Ortsteil Kieselbach, sondern auch an anderen Stellen in der Krayenberggemeinde kommt es immer wieder zu Behinderungen durch verkehrswidrig haltende und parkende Personenkraftwagen. Das führt nicht selten zu einem Sicherheitsrisiko für Verkehrsteilnehmer und Fußgänger.

 

 

In der letzten Zeit mussten wir vermehrt Beschwerden über Verkehrsbehinderungen in unseren Ortsteilen entgegen nehmen, welche durch verkehrswidrig haltende und parkende Fahrzeuge verursacht wurden. Besonders im Eisfeld Kieselbach und in der angrenzenden Theo-Neubauer-Straße, aber auch in der Friedensstraße, der Karlstraße und dem Unterdorf im Ortsteil Dorndorf, kommt es immer wieder zu solchen Vorkommnissen. Das führt nicht nur bei Anliegern und Unternehmen zu Problemen, sondern kann auch den fließenden Verkehr beinträchtigen. An engen und unübersichtlichen Straßenstellen sowie auf Bürgersteigen ist das Halten und Parken nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) unzulässig. Bitte bedenken Sie immer, dass auch Rettungsfahrzeuge, Feuerwehr und ähnlich große Fahrzeuge diese Straße passieren müssen. Gerade in engen Dorfstraßen wie beispielsweise im Eisfeld Kieselbach, neigen die Fahrzeugführer gerne dazu auf Gehwegen zu Parken, um für mehr Platz zu sorgen. Dabei wird oftmals vergessen, dass auch Fußgänger und Menschen mit einer Gehbehinderung das Trottoir uneingeschränkt benutzen müssen. Auch Eltern mit Kinderwagen sind auf unsere Gehwege angewiesen. Wird der Bürgersteig jedoch durch Kraftfahrzeuge blockiert, müssen Fußgänger auf die Fahrbahn ausweichen und das führt nicht selten zu einem erhöhten Sicherheitsrisiko. Bitte beachten Sie auch, dass das Parken vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen bis zu je 5 m von den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten, vor Grundstücksein- und -ausfahrten, auf schmalen Fahrbahnen - auch ihnen gegenüber - sowie vor Bordsteinabsenkungen verboten ist. In diesem Sinne fordern wir die Anwohner dazu auf, zum Abstellen ihrer Fahrzeuge vorrangig die Vorhalteflächen auf ihrem eigenen Grundstück zu nutzen. Um eine Entspannung der Verkehrssituation herbeizuführen und Unfälle zu vermeiden, appellieren wir an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer und erinnern in diesem Zuge an den im § 1 StVO verankerten Gedanken zur gegenseitigen Rücksichtnahme.

 

Bild zur Meldung: Verkehrssituation in der Dorfstraße "Eisfeld" im Ortsteil Kieselbach